TabletPCs und eBook Reader
Aktuelle Tablet PCs und eBook Reader im Vergleich
Tablet-PC eBook Reader News
 


Highlight


Apple iPad 3G 16GB
Apple iPad 3G 16GB
Technische Daten
Preisvergleich

Günstigster Preis:
zur Zeit für 394,00 € inkl. Versandkosten bei Pixmania.


Tablet statt Notebook

Mit einem handlichen Profi-Tablet soll man genauso gut arbeiten können wie mit einem Laptop - zumindest werben damit die Hersteller Apple, Google, Microsoft und Co. Man klickt einfach eine Tastatur an das Tablet und es wird zum vollwertigen Rechner. Doch so leicht lässt sich ein leistungsstarker Computer dann doch nicht ersetzen, schreibt das Computermagazin c't.

Die Profi-Tablets sind leicht und leistungsstark. "Die Rechenleistung der Profi-Tablets liegt inzwischen relativ nah an der eines Notebooks", sagt c"t-Redakteur Alexander Spier. Auch preislich bewegen sich das Google Pixel C, das Microsoft Surface 4 und Apples iPad Pro nah an Notebooks heran. "Geld erspart einem die Entscheidung für ein Profi-Tablet also nicht."

Laut Spier liegt allerdings gerade in der Leichtigkeit der Tablets auch ein Manko: "Ein Nachteil aller Tablets mit nachrüstbarer Tastatur ist die ungünstige Gewichtsverteilung." Da die schwere Technik im Display steckt, sind meist ausladende Ständerkonstruktionen nötig, damit die Kombi nicht nach hinten kippt. "Unterwegs auf dem Schoß tippt es sich daher recht verkrampft, hier bleibt ein Notebook ungeschlagen", findet Spier.

Wer sich für ein Tablet ohne Windows entscheidet, muss in Kauf nehmen, dass es viele Anwendungen für den Arbeitsalltag nur in abgespeckter Form gibt. "Mit den Tablet-Betriebssystemen bekommt man zwar auch viele Apps, die so ähnlich sind, aber die bieten meistens nicht alle Funktionen", so Spier. Hinzu kommt, dass man sich bei vielen Anwendungen an die Touchscreen-Bedienung erst gewöhnen muss. Wenn man diese Einschränkungen in Kauf nimmt, kann man mit den Profi-Tablets gut arbeiten, da sie immer mehr Notebook-Aufgaben beherrschen.


[Heise Medien Gruppe]

<<<   Zurück zur Übersicht